Elterntalk

Die Erziehungskompetenz im Umgang mit Medien zu stärken und Eltern für die hiermit verbundenen Gefahren sowie Chancen zu sensibilisieren, das sind die Ziele von Elterntalk. Dieses lebensweltorientierte Präventivprogramm spricht alle Kulturkreise an und bietet auch geflüchteten Eltern die Möglichkeit sich in ihrer Muttersprache über diese Themen auszutauschen.

Ziele des Projekts:

Das lebensweltorientierte Präventivprogramm Elterntalk hat die pädagogischen Ziele:

  • Stärkung der Erziehungskompetenz speziell im Umgang mit Medien (Fernsehen, Smartphone, Computer- und Konsolenspiele, Internet),
  • Sensibilisierung der Eltern für Gefährdungen, die durch Mediennutzung entstehen können und eine gesunde Entwicklung des Kindes beeinträchtigen können.

Close Up

  • Eltern sind die Hauptakteure bei Elterntalk. Sie treffen sich zu Gesprächsrunden, um sich über ihre Erziehungserfahrungen auszutauschen.
  • Neu zugewanderte, geflüchtete Eltern treffen sich zu Gesprächsrunden z.B. in Gemeinschaftsunterkünften oder in Familienzentren, die mit Unterkünften kooperieren.
  • Elterntalks werden unter anderem im Anschluss an Deutschkurse angeboten und finden entweder in der Muttersprache oder auf deutsch statt.
  • Hier werden sowohl die inhaltlichen Ziele verfolgt, gleichzeitig können die Teilnehmenden ihre Sprachkompetenz verbessern.
  • Das Gespräch wird von einer Moderatorin oder einem Moderator mit entsprechender Sprachkompetenz begleitet. Diese Personen haben die gleiche Herkunft, leben aber schon länger in Deutschland und arbeiten ehrenamtlich mit einer kleinen Aufwandspauschale.
  • Die teilnehmenden Gäste (ca. 4 – 8 Personen) arbeiten mit Bildkarten. Diskutiert werden relevante Fragen der Medienerziehung, wie zum Beispiel:
    • Wie viel Fernsehen ist sinnvoll für mein Kind?
    • Internet- und PC-Spiele – Welche sind für mein Kind geeignet? Woran kann ich mich orientieren?
    • Ab welchem Alter ist ein eigenes Handy/Smartphone sinnvoll für mein Kind?
    • Mit welchen Maßnahmen kann ich mein Kind vor ungeeigneten Internetseiten schützen?
    • Was kann ich als Mutter, Vater dazu beitragen?
  • Zu den Elterntalks können sich die neu angekommenen Eltern auch als Gastgebende beteiligen. Sie können sich um die Rahmenbedingungen für das Elterngespräch sorgen (Getränke, Kleinigkeit zu essen bereitstellen).
  • Die Eltern wählen ihr Thema aus der Themenpalette selbst aus. Das gewährleistet, dass Eltern tatsächlich ihre Fragen mit anderen diskutieren können.
  • Im Anschluss an Elterntalks findet ein informeller Austausch statt. Hier kann entweder ein angrenzender Spielplatz besucht werden, gemeinsam gebastelt oder gesungen werden.
  • Damit Eltern aus den verschiedensten Herkunftsländern sich selbst über das Angebot informieren können, wurde ein Infoflyer in neun Sprachen übersetzt.
  • Elterntalk ist Träger des Dieter Baacke Preises, der bundesweiten Auszeichnung für medienpädagogische Projekte, www.dieterbaackepreis.de.

Institution: Aktion Jugendschutz Landesarbeitsstelle Bayern e.V. (auch über weitere Träger, z.B. in  NRW und Niedersachsen, s.u.)

Webseite: www.elterntalk.net – Kurzvorstellung auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=M-K2dU6X9n4

Kooperationen: verschiedene Träger in 39 Landkreisen / kreisfreie Städte in Bayern

Ansprechpartnerin: Marianne Meyer

Andere Bundesländer: www.elterntalk-nrw.de; www.elterntalk-niedersachsen.de

Elterntalk Aktion Jugendschutz LandesarbeitsstelleBayern e.V.Elterntalk Aktion Jugendschutz LandesarbeitsstelleBayern e.V.

Medienpraxis mit Geflüchteten

Medienpraxis mit Geflüchteten