Mediale Unterstützungssysteme für Übergangsklassen

Medienpädagogisch unterstütztes Ausstattungsprojekt in Übergangsklassen: Nutzung digitaler Medien (Tablets, Laptops, Whiteboards) u.a. zur Vermittlung von Sprach-, Selbst- und Sozialkompetenzen.

Ziel des Projekts

  • Das Projekt „Unterstützung durch Mediensysteme in Übergangsklassen“ lotet die praktische Anwendung und Effektivität verschiedener digitaler Medien im Unterrichtsalltag aus und evaluiert dieses.
  • Dazu werden Klassen mit Tablets, Laptops, Interaktiven Whiteboards und Dokumentenkameras ausgestattet sowie medienpädagogisch während der Projektlaufzeit betreut.

Close Up

  • Im Rahmen des Projekts wurden 9 Übergangsklassen (Ü5 – Ü9) an Mittelschulen in München mit digitaler Technik ausgestattet, die ihnen sonst nicht zugänglich wäre.
  • Die Erfahrungen, die die Lehrkräfte machen, werden evaluiert, und sie werden sowohl technisch als auch medienpädagogisch laufend unterstützt.
  • Schon jetzt lässt sich sagen, dass insbesondere die beiden Klassen, die mit Tablets arbeiten, ganz erstaunliche Fortschritte nicht nur in der Sprachkompetenz, sondern auch im Bereich der Selbst- und Sozialkompetenzen gemacht haben.
  • Aber auch die Lehrkräfte profitieren durch die Vernetzung mit den Kolleg_innen und den beteiligten Institutionen sehr und empfinden die Ausstattung und die Betreuung als überaus hilfreich bei ihrer schwierigen Arbeit mit den heterogenen Klassen.

Projektdetails

Institution: Pädagogisches Institut

Kooperation: Schulamt der Landeshauptstadt München, Referat für Bildung und Sport

Ansprechpartner*in: Christine Debold

Download Steckbrief: Mediale Unterstützungssysteme für Übergangsklassen – Pädagogisches Institut

Unterstützungssysteme für Übbergangsklassen - Pädagogisches InstitutUnterstützungssysteme für Übbergangsklassen - Pädagogisches Institut

Medienpraxis mit Geflüchteten

Medienpraxis mit Geflüchteten