Public Radio

Junge Menschen mit und ohne Fluchterfahrung erproben in Tandems journalistisches Arbeiten mit Audio. Sie nutzen eigene Devices, erstellen Podcasts und erkunden den Sozialraum Berlin.

Ziele des Projekts

  • Gegenseitiges Kennenlernen von Menschen mit und ohne Fluchterfahrung in Berlin,
  • Erprobung von journalistischem Arbeiten mit Audio,
  • Erkundung des Sozialraums Berlin.

Close Up

  • Beim diesem Projekt von medialepfade.org haben die Teilnehmenden bereits alles dabei, was sie brauchen: Interesse an Radioarbeit, ein Smartphone und Themen, die geflüchtete und nicht-geflüchtete Menschen interessieren.
  • Die Teilnehmenden arbeiten vorrangig im Format Podcast und mit ihren eigenen Devices.
  • Public Radio erweitert das Medium Audio um eine besondere journalistische Perspektive.
  • Aktuell arbeiten mehrere Tandems, die sich aus Menschen mit und ohne Fluchterfahrung zusammensetzen, unabhängig voneinander.
  • Das bietet die Möglichkeit, sowohl die Stimme der Geflüchteten hörbar zu machen, als auch sprachliche Hürden zu überwinden und leichter Zugänge zur deutschen Gesellschaft in Berlin zu finden.
  • Durch Peer-Dolmetscher*innen, die selbst zweisprachig in Berlin aufgewachsen sind und ihre eigene Migrationsgeschichte einbringen, erhalten die Tandems Unterstützung.

Projektdetails

Institution: medialepfade.org, Verein für Medienbildung e.V.

Webseite: www.publicradio.de

Ansprechpartner*in: Robert Behrendt

Download Steckbrief: Public Radio – medialepfade.org, Verein für Medienbildung e.V.

Public Radio - medialepfade.org, Verein für Medienbildung e.V.

Medienpraxis mit Geflüchteten

Medienpraxis mit Geflüchteten