Refugees on Air

Verschiedene Gruppen Geflüchteter gestalten im Wechsel wöchtlich eine Radiosendung. Die Projektaktivitäten und Sendungen fungieren als politisches Bildungsangebot und Sprachrohr, bauen Brücken zur Verständigung zwischen Geflüchteten und Zivilgesellschaft.

Ziele des Projekts

  • Politisches Bildungsangebot für Flüchtlinge aus verschiedenen Kulturkreisen, die in der Region Hannover leben.
  • Projektaktivitäten und Radiosendungen sollen als politisches Bildungsangebot und Sprachrohr dienen, Brücken zur Verständigung zwischen Geflüchteten und Zivilgesellschaft bauen,
  • Geflüchteten die Möglichkeit geben, die Produktionsprozesse des digitalen Radios und damit verbundene Berufsbilder kennenzulernen, Kontakte und Unterstützungsangebote zu erleichtern,
  • durch eine interkulturelle Redaktionsgruppe neue Kontakte in beide Richtungen wachsen lassen.

Close Up

  • Die beteiligten Flüchtlinge erhalten Schulungen in Medienpolitik, Medienkompetenz sowie in gesellschaftspolitischer und politischer Bildung mit dem Ziel eigene Sendungen im Bürgersender radio leinehertz 106.5 zu produzieren.
  • Die wöchentliche Sendereihe wird von Geflüchteten zunächst mindestens über ein halbes Jahr hinweg gestaltet und befasst sich umfangreich mit den Themen Flucht und Asyl aus verschiedenen Perspektiven.
  • Es wurden insgesamt 5 Arbeitsgruppen mit jeweils 10-20 Flüchtlingen aus verschiedenen Kulturräumen gebildet, um der sprachlichen Verständigung entgegenzukommen.
  • Den Gruppen wird jeweils Übersetzungs- und Technikunterstützung zur Seite gestellt. Zudem erhalten sie regelmäßige Fortbildungen im Bereich der politischen Bildungsarbeit sowie journalistische Fortbildungen um die Sendeinhalte möglichst selbstständig gestalten zu können.
  • Die Inhalte der Sendungen werden von den Gruppen in Zusammenarbeit mit professionellem Radiopersonal gemeinsam erarbeitet sowie mit sämtlichen journalistischen Formen präsentiert (Berichte, Interviews, O-Töne, Kollegengespräche etc.).
  • Fortbildungen und Produktion finden überwiegend im Radiosender statt, der hierfür Materialien und Räumlichkeiten zur Verfügung stellt.
  • Inhalte der Sendungen beziehen sich bspw. auf die politische Situation in den Herkunftsländern, Fluchtursachen und Fluchtablauf sowie die rechtliche und politische Situation in Deutschland.
  • Bei der Gestaltung der Sendungen werden Einrichtungen in der Region Hannover, die sich mit den Themen Flucht und Asyl auseinandersetzen sowie Flüchtlinge aktiv unterstützen, eingebunden.
  • Eine Steuerungsgruppe der verschiedenen beteiligten vorwiegend regionalen  Institutionen ist federführend bei der Detailkonzeption, Qualitätssicherung, Auswahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sowie bei der Evaluation. Die Steuerungsgruppe bringt ihre Erfahrungen in der Konzeption und Durchführung als auch praktische Unterstützung bei der Durchführung des Projektes ein.
  • Radio leinehertz 106.5 konnte bereits 3 Flüchtlingen, die sich in dem Projekt engagieren, einen Ausbildungsplatz anbieten.

Projektdetails

Institution: Radio leinehertz 106.5

Website: www.facebook.com/refugeesonair

Kooperationen: Bundeszentrale für politische Bildung, u.a.

Ansprechpartner*in: Jasmin Mittag

Download Steckbrief: Refugees on Air – Radio leinehertz 106.5

Refugees on Air - Radio leinehertz 106.5Refugees on Air - Radio leinehertz 106.5

Medienpraxis mit Geflüchteten

Medienpraxis mit Geflüchteten