Gesichter unserer Stadt

Nicht mehr übereinander, sondern miteinander reden! Die Auseinandersetzung mit den emotionalen sowie sozialen Aspekten von Flucht und Migration, sind dabei Ziele des gemeinsamen Projekts der Martin-Luther-King-Schule der Stadt Saarlouis sowie dem Adolf-Bender-Zentrum. Mediengestützt bereiten 18 Schüler*innen der 8. Klassen selbstdurchgeführte Interviews in Form von Plakaten auf, die jeweils einen sehr persönlichen Einblick zu den Themen Integration und Heimat ihrer Interviewpartner*innen widerspiegeln.

Ziele des Projekts:

  • Schüler*innen lernen die Geschichte der Migration in Deutschland und die Geschichte ihrer (Heimat-) Stadt kennen.
  • Nicht mehr übereinander zu reden, sondern miteinander.
  • Gemeinsamkeiten erkennen und Unterschiede anerkennen.
  • Auseinandersetzung mit den emotionalen und sozialen Aspekten von Flucht und Migration.
  • Kritische Reflexion eigener Standpunkte.
  • Medienpraktischer Kompetenzerwerb.

Close Up

  • Schüler*innen der 8. Klassen der Martin-Luther-King-Schule in Saarlouis, trafen sich in Kleingruppen mit Interviewpartner*nnen aus unterschiedlichen Herkunftsländern.
  • Zu den Interviewpartner*innen gehörten „Gastarbeiter*innen“ unter anderem aus Italien und der Türkei, Aussiedler*innen und Spätaussiedler*innen aus Russland sowie anderen osteuropäischen Ländern sowie Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien.
  • Aus den Interviews entwickelten sich lebhafte Gespräche, in denen sowohl die Jugendlichen als auch die Erwachsenen viel Neues übereinander erfahren haben.
  • Mit Hilfe einer App gestalteten die Schüler*innen auf Tablets Plakate, welche sich jeweils mit einem Interviewpartner, seiner Herkunft und seinen Gedanken zu den Themen Integration und Heimat befassen.
  • Jedes Plakat ist einzigartig und spiegelt die Persönlichkeit der Jugendlichen und ihrer erwachsenen Gesprächspartner*innen wider.
  • Zudem wirken alle Plakate zusammen als Teil eines Gesamtkonzepts einer Ausstellung, die in die Öffentlichkeit wirkt.
  • Zu verschiedenen Gelegenheiten wie zum Beispiel dem 50jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft von Saarlouis und Saint Nazaire, dienen die großflächigen Ausdrucke dieser Plakate als Gesprächsanlässe für Bewohner*innen, die ansonsten oft wenig Anknüpfungspunkte miteinander haben.
  • Das Projekt „Gesichter unserer Stadt“ soll im Schuljahr 2019/20 fortgeführt werden, um neue interessante Blickwinkel kennenzulernen und die Ausstellung kontinuierlich zu erweitern.

Institution: Adolf-Bender-Zentrum

Ansprechpartnerin: Stephanie Wegener

Adolf Bender Zentrum - Gesichter unserer Stadt

Adolf Bender Zentrum - Gesichter unserer Stadt

Medienpraxis mit Geflüchteten

Medienpraxis mit Geflüchteten