Materialien

Mediale Krisendarstellung, Medienumgang und Bewältigung durch Heranwachsende am Beispiel Flucht (MeKrif) – Handlungsempfehlungen und Methodenpakete

In einem partizipativen Prozess haben Kinder und Jugendliche, Medienschaffende und pädagogische Fachkräften gemeinsam mit einem Team von JFF und HTWK Leipzig Methodenpakete entwickelt. Diese sind in Workshops, Jugendkonferenzen sowie bei Erprobungen in Schulen entstanden.
Die Methodenpakete sind für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit geeignet.
Thematisch geht es um die Mediale Darstellung der Not von Geflüchteten, die Rolle von Medien im gesellschaftlichen Diskurs, das Zusammenspiel von Social Media und Journalismus sowie die Beteiligung am medienvermittelten gesellschaftlichen Diskurs.
Konzipiert für pädagogische Fachkräfte und die Zielgruppe von jungen Menschen zwischen 12 und 16 Jahren, bauen die Materialien auf den Erfahrungen der Kinder und Jugendlichen auf, regen zum gemeinsamen Austausch an und
bieten die Möglichkeit die Handlungsfähigkeit der Kinder und Jugendlichen zu stärken.
Video-Impulse und Materialien zur Selbstreflexion für Fachkräfte, um die eigene Haltung zu den Themen Flucht, Migration und Integration sowie dem themenbezogenen Medienhandeln von Kindern und Jugendlichen zu erkunden, runden den Pool an Arbeitsmaterialien ab.
mekrif.jff.de/arbeitsmaterialien

Interaktives PDF mit niederschwelligen Praxismethoden für Medienprojekte

Welche einfach umsetzbaren Methoden eignen sich für die Arbeit mit neu Zugewanderten? Als ein Ergebnis der Qualifizierungsworkshops,  welche die GMK mit Förderung der Landesregierung NRW im Herbst 2017 durchgeführt hat, wurden bewährte und gut umzusetzende Methoden aus allen vier Seminaren zusammengestellt. Das interaktive PDF informiert auch, inwiefern sich diese Methoden für bestimmte Bedarfe in der Zusammenarbeit mit neu Zugewanderten und Geflüchteten eignen. Die Qualifizierungsseminare, die neben den niederschwelligen Methoden weitreichende Projekte vorstellten, wurden von vier Einrichtungen aus NRW durchgeführt: jfc medienzentrum Köln, ProMädchen Düsseldorf, FiBB Bonn und JUMP Bielefeld.
www.gmk-net.de/…/praxisworkshops_herbst2017_methodensammlung.pdf

translation.rocks – Youth Work Translator

Mit über 1.000 Begriffen aus der Kinder- und Jugendhilfe und der Internationalen Jugendarbeit ist der Youth Work Translator von IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. online gegangen. Auf Deutsch, Griechisch, Englisch und Chinesisch können Fachkräfte nach Übersetzungen suchen. Der Youth Work Translator ist ein lebendiges Tool, das sich stetig weiterentwickeln wird. Eine Rückmeldefunktion ermöglicht es Nutzer*innen Vorschläge für weitere Begriffe sowie für Übersetzungsänderungen oder Erläuterungsänderungen machen können.
translation.rocks – www.ijab.de/glossar

Glossar der Neuen deutschen Medienmacher

Journalist*innen aus dem Netzwerk der Neuen deutschen Medienmacher haben mit Hilfe zahlreicher Fachleute ein Glossar erstellt, welches viele Formulierungshilfen für die Berichterstattung im Einwanderungsland bietet, damit diese möglichst wertfrei, korrekt und präzise die Sachverhalte wiedergeben.
glossar.neuemedienmacher.de

Medienpraxis mit Geflüchteten

Medienpraxis mit Geflüchteten